Suche

Unser Unternehmen

Willkommen bei Verpackungswerk Huckschlag GmbH & Co. KG aus Kamen! Erfahren Sie hier, wer wir sind, woher wir kommen und was wir können.

Verpackungswerk Huckschlag

Styropor® und noch so einiges mehr

Unser Familienunternehmen macht vieles besonders: Schon 1952 von Edeltraut Huckschlag als eine der damals nur ganz wenigen weiblich geführten Firmen gegründet, halten wir viel auf unsere Tradition von technischer und sozialer Vorreiterschaft. Bis heute sind wir unserer Zeit so manchen Schritt voraus: Laufende Modernisierung betrachten wir als Beitrag zur Stärkung unseres Standorts in Kamen (NRW). Wir sind nach dem GKV-Verhaltenskodex zertifiziert, begegnen jedem einzelnen Mitarbeiter mit Respekt und Wertschätzung und zeigen Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt, in der wir gemeinsam leben. Es ist uns besonders wichtig, Qualität auf höchstem Niveau zu bieten und Verpackungen, Mehrwegsysteme, technische Formteile und Bauanwendungen ganz nach den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden zu entwickeln.

Auf einer Betriebsfläche von insgesamt 8000 m² fertigen wir als mittelständisches Unternehmen im östlichen Ruhrgebiet kundenindividuelle Lösungen aus EPS (Styropor®), Infinergy®, Neopor®, Piocelan® und EPP. Wenn Sie einen starken Partner suchen, der technische Kompetenz mit Engagement, Leidenschaft und kompromissloser Kundenorientierung verbindet, freuen wir uns darauf, unsere Geschichte mit Ihnen gemeinsam weiterzuschreiben!

Firmenhistorie Huckschlag

2024

Relaunch Website

2022

Huckschlag feiert sein 70. Firmenjubiläum.

2020-2021

Installation einer modernen Energiemanagement-Software mit integriertem Spitzenlastmanagement. Investition in neue Energiemesssysteme zur optimalen Überwachung und Steuerung.

2017

Kapazitätserweiterung für die Herstellung von Infinergy®-Formteilen. Aufstellung einer neuen Schneidstraße zur Fertigung von EPS-Zuschnitten und EPS-Konturenschnitten. Investition in neue Blockform-Anlage zur Herstellung von EPS-Blöcken als Vorprodukt.

2014

Beginn der Produktion von Formteilen aus Infinergy® (E-TPU). Mit Einführung einer Sondermaschine startet die Testphase. Anschließend Fertigung von Schuhsohlen-Inserts in Serie.

2009-2011

Umfangreiche Investitionen in neue, weit energieeffizientere Maschinen. Vernetzung des gesamten Maschinenparks, inklusive digitalisierter Planung der Fertigung mit branchenspezifischer Software.

1999

Die Produktion von Zuschnitten und Konturenschnitten wird an den Standort Grenzweg/Paul-Vahle-Str. verlagert.

1996

Aufnahme der Herstellung von EPS-Blockware und der Verarbeitung zu EPS-Zuschnitten und EPS-Konturenteilen.

1982

Gründung einer neuen Betriebstätte in Kamen am noch heute genutzten Standort (Hemsack 12).

1959

Das Unternehmen wird in das westfälische Kamen verlegt.

2023-2024

Renovierung und Sanierung der Verwaltung und Gemeinschaftsräume.

2021-2022

Austausch der Dampferzeugungsanlage durch eine energieeffizientere and leistungsfähigere Generation.

2019

Teilnahme an der Initiative 'Null Granulatverlust' der IK 'Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e.V.'

2015

Errichtung eines neuen Siloraums und Anschaffung einer neuen Vorschäumanlage.

2013

Umstellung auf ein neues ERP-System.

2002

Huckschlag feiert sein 50. Firmenjubiläum.

1996-1997

Investition in 19 EPS-Formteilautomaten eines neuen Maschinentyps mit zwei unterschiedlichen Maschinenformaten.

1985

Umfirmierung zur Verpackungswerk Huckschlag GmbH & Co. KG.

1967

Nach Erreichen der Marktreife des 1949 erfundenen expandierbaren Polystyrols (EPS) wird auf die Fertigung von Hartschaum-Verpackungen und Formteilen aus EPS umgestellt.

1952

Die Firma ‚Edeltraut Huckschlag‘ beginnt in Dortmund mit der Produktion von Vollkartonageverpackungen.