Suche

Entwicklung & Fertigung

Wir sind Ihr innovativer und erfahrener Partner für die Entwicklung und Herstellung von Styroporteilen und Formteilen aus anderen Schaumstoffen.

Kundenindividuelle Entwicklung

Schaumstoffe wie EPS (Styropor®), Infinergy®, Neopor®, Piocelan® oder EPP sind faszinierende Materialien mit einer ganzen Reihe bewährter und innovativer Anwendungen. Ständig werden neue Produktlösungen entwickelt, um die einzigartigen Eigenschaften der Materialien für neue Zwecke einzusetzen. Dieser Innovationsgeist macht auch die Qualität der Erzeugnisse und Services von Huckschlag aus.
Wir entwickeln individuell nach Ihren Anforderungen Verpackungen und technische Formteile für verschiedenste Anwendungen in der Lager- und Transportlogistik, im Onlinehandel, Großhandel, Baugewerbe und einer großen Anzahl unterschiedlicher Industrien.
Falls Sie bereits CAD-Zeichnungen zu Ihrer gewünschten Anwendung haben, fertigen wir gerne auf Basis Ihrer digitalen Vorlage, die Sie uns direkt als Datei (igs, iges, stp, step, dwg, dxf, eps oder pdf) bereitstellen können.
Wenn noch keine technische Zeichnung besteht, genügt uns eine erste Idee, eine Handskizze oder Ihre Beschreibung – unser erfahrenes Team entwickelt dann anhand Ihrer Anforderungen das passende Produkt für Sie.
Möchten Sie vor Beauftragung der Serienproduktion ein Muster in der Hand halten? Wir fertigen Ihnen gerne vorab als Anschauungs- oder Präsentationsmaterial einen Prototyp des angefragten Artikels. So können Sie sich vor Produktionsbeginn selbst von der Qualität und den individuellen Produkteigenschaften überzeugen.

Formteile

Konturenschnitte

Zuschnitte

Produktions­möglichkeiten

Je nach Rohmaterial und gewünschter Geometrie wendet Huckschlag unterschiedliche Produktionsverfahren an:

Formteile

Bei der Herstellung von Formteilen kommen unsere speziellen Formteilautomaten zum Einsatz. Ein Formteil entsteht in mehreren Produktionsschritten. Die EPS-Rohstoffe werden mit Hilfe von Wasserdampf vorgeschäumt und anschließend zur Stabilisierung in speziellen Silos abgelagert. Bei den Materialien Infinergy® (E-TPU), Piocelan® und EPP entfällt der Prozessschritt des Vorschäumens. Der Formteilautomat wird mit dem Produktionswerkzeug eingerüstet. Nun wird das Rohmaterial in die Werkzeugform eingebracht, aus der anschließend die Luft evakuiert wird. Dadurch dehnt sich das Material aus. Zur weiteren Expansion wird Wasserdampf zugeführt. Nach Abschluss der Stabilisationsphase im Werkzeug werden die Teile entweder zur Stapelung an eine automatisierte Entnahmevorrichtung übergeben oder auf einem Förderband abgelegt bzw. in einen Behälter ausgeworfen. Schließlich wird das Produkt, gegebenenfalls im Anschluss an eine Nachtrocknung, verpackt.

EPS-Blöcke

EPS-Blöcke fertigen wir mit unserem Blockformautomaten. Die Blöcke im Nutzformat 2.500 x 1.250 x 1.000 mm werden als Vormaterial für unsere Zuschnitte und Konturen verwendet. Verschnittreste, die bei der Herstellung von EPS-Zuschnitten und ‑Konturenschnitten anfallen, können direkt in unserer Mühle aufbereitet werden. Bis zu 20% des aufgemahlenen Materials wird anschließend für die Herstellung neuer EPS-Blöcke verwendet. Das ist wahrscheinlich eine der kürzesten Schleifen im Sinne einer ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft. Die Herstellung von EPS-Blöcken funktioniert genauso wie die Herstellung von Formteilen. Der geschäumte Styroporblock ist, einfach gesagt, ein sehr großes Formteil.

Zuschnitte

Zuschnitte werden aus vorgefertigten EPS-Blöcken hergestellt. Bei kleineren Produktionsmengen wird der Styropor®-Block zunächst passend vorgeteilt, um den Verschnitt zu minimieren. Anschließend werden an unserer Heißdrahtanlage die gewünschten Zuschnitt-Formate für den Horizontal-, Vertikal- und Querschnitt der Schneidharfen eingegeben. Daraufhin wird der für die gewünschte Zuschnittmenge vorgeteilte EPS-Block für den thermischen Schnitt über ein Transportband durch die drei Schneidharfen gefahren. Anschließend werden die produzierten Zuschnitte vom Abbrand getrennt und für den Versand verpackt.

Konturenschnitte

Konturenschnitte werden ebenfalls aus vorgefertigten EPS-Blöcken produziert. Dafür wird zunächst die Schnittspur programmiert und digital an die Schneidanlage übertragen. Für das Konturenschneiden werden bei Huckschlag zwei unterschiedliche Anlagen verwendet:

Die Heißdrahtanlage, mit der auch Styropor®-Zuschnitte gefertigt werden. Diese Anlage schneidet den Styropor®-Block thermisch auf einem beweglichen Tisch mit mehreren parallel angeordneten heißen Drähten.

Die Fräsdrahtanlage führt den Konturenschnitt mit einem umlaufenden Endlosfräsdraht durch. Der Materialblock liegt dabei auf einem feststehenden Maschinentisch.
Am Ende werden die fertigen Konturenteile vom verbliebenden Abbrand bzw. Verschnitt getrennt und für den Versand verpackt.

Ein besonderer Vorteil besteht bei Zuschnitten und Konturenschnitten darin, dass dafür keine Werkzeuge erforderlich sind. Somit fallen keine Werkzeugkosten für Sie an! Außerdem profitieren Sie von schnellen Lieferzeiten bereits bei der ersten Lieferung.

Ihr Kontakt zu Huckschlag

Kunden in ganz Deutschland und darüber hinaus profitieren von unserer Expertise als Hersteller von Schaumstoff-Formteilen, Konturen und Zuschnitten. Mit unserer Hilfe entstehen Versandverpackungen, die im wahrsten Wortsinn ankommen, sowie Produkte, die das Arbeiten erleichtern und Menschen schützen. Wir freuen uns auf Ihre Ideen!