Historisch Es begann... 1952: Die Einzelfirma "Edeltraut Huckschlag" beginnt im März in Dortmund mit der Produktion von Vollkartonagenverpackungen. 1959: Das Unternehmen wird in das west- fälische Kamen verlegt. 1967: Nach der Erfindung des expandier- baren Polystyrols wird auf die Fertigung von Hartschaum-Verpackungen und Form- teilen aus diesem besonderen Material umgestellt. 1982: Das Unternehmen errichtet einen neuen Betrieb in Kamen, am Hemsack 12.
Und weiter ging es... 1985: Ab diesem Zeitpunkt firmiert das Unternehmen unter Verpackungswerk Huckschlag GmbH & Co. KG. 1996: Es wird zusätzlich zum bisherigen Fertigungsprogramm mit der Herstellung von EPS-Blockware und der anschlie- ßenden Verarbeitung von Blöcken zu EPS-Zuschnitten und EPS-Konturenteilen begonnen. 1996-1997: Für die Fertigung des Unternehmens werden zwei Maschinen- formate eines neuen Maschinentyps als Standard entwickelt. Aufgrund der vor- genommenen Investition werden 60% des Maschinenbestandes in diesem Zeitraum durch die neuen wirtschaft- licheren EPS-Formteilautomaten ersetzt. 1999: Die Produktion von Zuschnitten und Konturenschnitten wird in das Gebäude am Grenzweg (Paul-Vahle-Str.) verlagert. 2002: Huckschlag feiert das 50. Firmen- jubiläum. 2009-2011: Im Zeitraum von Herbst 2009 bis Frühjahr 2011 werden umfangreiche Investitionen vorgenommen: Zahlreiche ältere Maschinen werden durch neue Maschinen einer weitaus energieef- fizienteren Generation ersetzt. Zudem wird der gesamte Maschinenpark vernetzt, so dass die Fertigung mit einer speziellen Software auf dem Fertigungsleitrechner flexibel geplant und verwaltet werden kann. Durch dieses System wird außerdem das Energiemanagement des Fertigungs- betriebes transparenter und wirtschaftlicher.  
Verpackungswerk HUCKSCHLAG GmbH & Co. KG
59174 Kamen, Hemsack 12 59156 Kamen, Postfach 1309
Tel.: 02307 / 7008 - 0 Fax: 02307 / 7008 - 43 info@huckschlag.de Wegbeschreibung
Es folgen… 2013: Umstellung auf ein neues ERP-System 2014: Es wird mit der Produktion von Infinergy ® -Formteilen [ETPU -> Infinergy ®  =BASF] begonnen. Mit einer Investition in eine erste Sondermaschine zur Herstellung von ETPU-Formteilen startet die Testphase. Nach der Testphase erfolgt die Fertigung von Infinergy ® -Formteilen als Schuhsohlen- Inserts in Serie. 2015: Errichtung eines neuen Siloraums in der 2. Jahreshälfte sowie die Anschaffung einer neuen Vorschäumanlage. 2017: Kapazitätserweiterung für die Herstellung von Infinergy ® -Formteilen.
Aufstellung einer neuen Schneidstraße für die Fertigung von EPS-Zuschnitten und EPS- Konturenschnitten.
Investition in eine neue Blockform-Anlage zur Herstellung von EPS-Blöcken als Vorprodukt für EPS-Zuschnitte und EPS- Konturenschnitte. 
Und weiter ging es... 1985: Ab diesem Zeitpunkt firmiert das Unternehmen unter Verpackungswerk Huckschlag GmbH & Co. KG. 1996: Es wird zusätzlich zum bisherigen Fertigungsprogramm mit der Herstellung von EPS-Blockware und der anschlie- ßenden Verarbeitung von Blöcken zu EPS-Zuschnitten und EPS-Konturenteilen begonnen. 1996-1997: Für die Fertigung des Unternehmens werden zwei Maschinen- formate eines neuen Maschinentyps als Standard entwickelt. Aufgrund der vor- genommenen Investition werden 60% des Maschinenbestandes in diesem Zeitraum durch die neuen wirtschaftlicheren EPS-Formteilautomaten ersetzt. 1999: Die Produktion von Zuschnitten und Konturenschnitten wird in das Gebäude am Grenzweg (Paul-Vahle-Str.) verlagert. 2002: Huckschlag feiert das 50. Firmen- jubiläum. 2009-2011: Im Zeitraum von Herbst 2009 bis Frühjahr 2011 werden umfangreiche Investitionen vorgenommen: Zahlreiche ältere Maschinen werden durch neue Maschinen einer weitaus energieef- fizienteren Generation ersetzt. Zudem wird der gesamte Maschinenpark vernetzt, so dass die Fertigung mit einer speziellen Software auf dem Fertigungsleitrechner flexibel geplant und verwaltet werden kann. Durch dieses System wird außerdem das Energiemanagement des Fertigungsbetriebes transparenter und wirtschaftlicher.
Historisch Es begann... 1952: Die Einzelfirma "Edeltraut Huckschlag" beginnt im März in Dortmund mit der Produktion von Vollkartonagenverpackungen. 1959: Das Unternehmen wird in das west- fälische Kamen verlegt. 1967: Nach der Erfindung des expandier- baren Polystyrols wird auf die Fertigung von Hartschaum-Verpackungen und Form- teilen aus diesem besonderen Material umgestellt. 1982: Das Unternehmen errichtet einen neuen Betrieb in Kamen, am Hemsack 12.
Verpackungswerk HUCKSCHLAG GmbH & Co. KG
     Tel:  02307 / 7008 -0      Fax: 02307 / 7008 -43      info@huckschlag.de      Wegbeschreibung
59174 Kamen, Hemsack 12 59156 Kamen, Postfach 1309
Es folgen… 2013: Umstellung auf ein neues ERP-System 2014: Es wird mit der Produktion von Infinergy ® -Formteilen [ETPU -> Infinergy ®  =BASF] begonnen. Mit einer Investition in eine erste Sondermaschine zur Herstellung von ETPU-Formteilen startet die Testphase. Nach der Testphase erfolgt die Fertigung von Infinergy ® -Formteilen als Schuhsohlen- Inserts in Serie. 2015: Errichtung eines neuen Siloraums in der 2. Jahreshälfte sowie die Anschaffung einer neuen Vorschäumanlage. 2017: Kapazitätserweiterung für die Her- stellung von Infinergy ® -Formteilen.
Aufstellung einer neuen Schneidstraße für die Fertigung von EPS-Zuschnitten und EPS- Konturenschnitten.
Investition in eine neue Blockform-Anlage zur Herstellung von EPS-Blöcken als Vor- produkt für EPS-Zuschnitte und EPS- Konturenschnitte. 
Tel:  02307 / 7008 -0 Fax: 02307 / 7008 -43 info@huckschlag.de Wegbeschreibung
Verpackungswerk HUCKSCHLAG GmbH & Co. KG
59174 Kamen, Hemsack 12 59156 Kamen, Postfach 1309
Und weiter ging es... 1985: Ab diesem Zeitpunkt firmiert das Unternehmen unter Verpackungswerk Huckschlag GmbH & Co. KG. 1996: Es wird zusätzlich zum bisherigen Fertigungsprogramm mit der Herstellung von EPS-Blockware und der anschließenden Verarbeitung von Blöcken zu EPS-Zuschnitten und EPS-Konturenteilen begonnen. 1996-1997: Für die Fertigung des Unternehmens werden zwei Maschinen- formate eines neuen Maschinentyps als Standard entwickelt. Aufgrund der vor- genommenen Investition werden 60% des Maschinenbestandes in diesem Zeitraum durch die neuen wirtschaft- licheren EPS-Formteilautomaten ersetzt. 1999: Die Produktion von Zuschnitten und Konturenschnitten wird in das Gebäude am Grenzweg (Paul-Vahle-Str.) verlagert. 2002: Huckschlag feiert das 50. Firmen- jubiläum. 2009-2011: Im Zeitraum von Herbst 2009 bis Frühjahr 2011 werden umfangreiche Investitionen vorgenommen: Zahlreiche ältere Maschinen werden durch neue Maschinen einer weitaus energieef- fizienteren Generation ersetzt. Zudem wird der gesamte Maschinenpark vernetzt, so dass die Fertigung mit einer speziellen Software auf dem Fertigungsleitrechner flexibel geplant und verwaltet werden kann. Durch dieses System wird außerdem das Energiemanagement des Fertigungs- betriebes transparenter und wirtschaftlicher.
Historisch Es begann... 1952: Die Einzelfirma "Edeltraut Huckschlag" beginnt im März in Dortmund mit der Produktion von Vollkartonagenverpackungen. 1959: Das Unternehmen wird in das west- fälische Kamen verlegt. 1967: Nach der Erfindung des expandier- baren Polystyrols wird auf die Fertigung von Hartschaum-Verpackungen und Form- teilen aus diesem besonderen Material umgestellt. 1982: Das Unternehmen errichtet einen neuen Betrieb in Kamen, am Hemsack 12.
Imagefilm
Formteile
Zuschnitte/Konturenschnitte
Es folgen… 2013: Umstellung auf ein neues ERP-System. 2014: Es wird mit der Produktion von Infinergy ® -Formteilen [ETPU -> Infinergy ®  =BASF] begonnen. Mit einer Investition in eine erste Sondermaschine zur Herstellung von ETPU-Formteilen startet die Testphase. Nach der Testphase erfolgt die Fertigung von Infinergy ® -Formteilen als Schuhsohlen- Inserts in Serie. 2015: Errichtung eines neuen Siloraums in der 2. Jahreshälfte sowie die Anschaffung einer neuen Vorschäumanlage. 2017: Kapazitätserweiterung für die Her- stellung von Infinergy ® -Formteilen.
Aufstellung einer neuen Schneidstraße für die Fertigung von EPS-Zuschnitten und EPS- Konturenschnitten.
Investition in eine neue Blockform-Anlage zur Herstellung von EPS-Blöcken als Vor- produkt für EPS-Zuschnitte und EPS- Konturenschnitte.